+49 241 149 46 0 me@google-meets-business.de

Social Media Marketing

In Social Media waren Kundenbedürfnisse und -wünsche nie ein Geheimnis!

Kommen Sie ins Gespräch

Warum Social Media Marketing?

Social Media (zu Deutsch: „Sozial Medien“) ist ein Oberbegriff für digitale Kommunikationsplattformen. Die Nutzer dieser Social Media können Informationen in Form von Beiträgen veröffentlichen, welche andere dann in einem Nachrichtenstrom (News-Feed, Activity-Stream) beobachten, kommentieren und an Freunde weitergeben können.

Social Media Marketing bezeichnet die Kunst Werbung auf natürliche Weise in diesen Dialog einer Social Media Community (Gemeinschaft) einzubringen. Dabei gibt es zwei grundsätzlich unterschiedliche Ziele, welche die private von der professionellen Nutzung meist streng separiert.

Privatnutzer sehen in Social Media eine Möglichkeit viele Menschen gleichzeitig über ein persönlich wichtiges Anliegen zu informieren. Auch wenn dieses Verhalten sehr häufig aus narzisstischen Motiven geschieht [zur Studie], steht der Dialog hier im Vordergrund.

Geschäftliche Nutzer sehen in Social Media eine Möglichkeit die Reichweite für eine Werbebotschaft mit natürlichen Mitteln extrem zu vergrößern. Dabei wird die Werbebotschaft durch die Interaktion mit dem Endkunden weitergetragen und verbreitet sich so „organisch“. [weiterlesen…]

Schreiben Sie uns...

Wie effizient ist Ihre Werbestrategie?

Mit dem Werbestrategie Check messen Sie, die Effizienz Ihrer Werbeausgaben und erhalten direkte Anleitungen zur Verbesserung.

Jetzt eintragen und kostenfrei anfordern!

Social Media Marketing verstehen

Was einen Marktschreier mit Ihrem Unternehmen verbindet

Um zu verstehen, wie Social Media Marketing funktioniert, müssen wir erst verstehen, wie ursprüngliche Werbung durch Plakate, Radio und Zeitungsanzeigen abläuft. Sie ist ein Monolog! Der Kunde sieht und hört Ihre Werbung. Er wird „angeschriehen“. Aber kommunizieren, Fragen stellen, Kritik üben oder ein Dialog zwischen Käufer und Verkäufer ist nicht möglich. Durch herkömmliche Werbung sind sie ein Marktschreier, der auf seinem Podest steht und seine Produkte der Masse anbietet, ohne ein Feedback über die aktuellen Bedürfnisse und Wünsche der potenziellen Kundschaft zu bekommen.

Stellen Sie sich vor, sie verwenden Social Media für Ihre Werbung. Sie bleiben weiterhin Marktschreier, aber Ihr Podest verschwindet. Plötzlich befinden Sie sich auf Augenhöhe mit Ihren Kunden. Merken Sie, wie die Situation sich schlagartig ändert? Sie bewegen sich nun in einem Meer von Menschen, von denen jeder Beachtung möchte. Sie sind derjenige, der sich traut direkt auf sie einzugehen.

Weiterlesen...

Sie stehen nun dort, auf dem lautesten Marktplatz der Welt. Und ein Mensch bleibt vor Ihnen stehen und schaut Sie an. Im Social Media wäre dies mit einem „Gefällt mir“ zu beschreiben. Dieser Mensch hat Interesse, er zeigt Aufmerksamkeit. Das heißt, er hört nicht einfach nur zu. Er möchte mehr Informationen, er möchte Fragen stellen, vielleicht verrät er Ihnen sogar seine Meinung. Egal, ob er sich im diesem Moment positiv oder negativ zu Ihrem Angebot äußert- die Meinung Ihres Publikums ist Gold wert, denn sie gibt Ihnen die Möglichkeit, ihr Angebot der Nachfrage anzupassen – oder den Markt im Auge zu behalten und etwas Innovatives, Neues zu kreieren. Unternehmen starten nicht umsonst Kundenumfragen und lassen sich diese einiges kosten! Auf Ihrem Social Media Marketplace bekommen Sie die Tendenzen Ihrer Kunden gratis und bereitwillig dazu!

Vergessen Sie nicht, jede Publicity ist gute Publicity!

Nutzen Sie diese Gelegenheit! Sprechen Sie mit Ihren Interessenten! Auf Social Media Ebene findet dies über die Kommentarfunktion statt.

Wichtig ist: Haben Sie immer das letzte Wort! Lassen Sie keine Fragen offen!

Wenn Sie es geschafft haben, den Kunden im Gespräch zu begeistern, drückt er im Social Media vielleicht auf den „Teilen“-Knopf. Sie haben Ihr Ziel erreicht. Wenn Sie jetzt wieder auf dem Markt schreien, also neue Beiträge erstellen, schreien Sie nicht mehr alleine. Durch das Teilen Ihrer Beiträge wird der Kunde zum Mitschreier. Dadurch locken Sie weitere Kunden an, denn dieser Mitschreier hat einen anderen Kreis an Zuhörern (Freunde). Und mit jedem „Gefällt mir“, dass Sie gewinnen, erweitern Sie Ihre Reichweite auf den Bekanntenkreis des Menschen, der Ihre Seite „geliked“ hat.

Also, gehen Sie auf den Social Media Marketplace! Genießen Sie das Bad in der Menge – es bringt Sie ins Gespräch!

Die richtige Wahl für Ihr Social Media Marketing

Social Media ist ein Trend und so gibt es unzählig viele solcher Netzwerkplattformen. Obschon Nischen für den Vertrieb einen gewissen Vorteil bieten, so steht beim Marketing die Reichweite meist im Vordergrund. Deshalb sollten Sie Ihre Auswahl zunächst auf die großen Sozialen Medien richten und nach diesem Schritt gezielte Strategien für eventuelle Sparten-Netzwerke ausarbeiten.

Der Erfolg Ihres Social Media Marketings beginnt bereits bei der gezielten Auswahl der relevanten Netzwerke und Plattformen. Das Motto: „Dabei sein ist alles!“ sollten Sie im Bezug auf Social Media Marketing direkt vergessen. In sozialen Netzwerken ist das oberste Gebot mit der Community zu kommunizieren. Regelmäßige und natürliche Interaktion bilden das Alpha und Omega Ihrer Präsenz und müssen ebenfalls in die Unternehmensphilosophie mit einfließen.

Social Media Marketing ist kein Thema für die Vertriebs- und Werbeabteilung. Vielmehr muss Ihr Wille mit Ihrem potentiellen Endkunden direkt zu kommunizieren von allen Bereichen Ihres Unternehmens gelebt werden. Andernfalls kommt ein natürlicher Dialog niemals zu Stande.

Social Media Marketing im B2C Geschäft

Facebook

Das größte soziale Netzwerk der Welt mit ca. 2 Milliarden aktiven Benutzern und 1 Milliarde Aufrufen pro Tag führt die Weltrangliste des Internets an. Ziel ist es Menschen miteinander zu verbinden und die Kommunikation zu vereinfachen. Facebook ist ein geschlossenes Netzwerk und jeder Benutzer entscheidet selbst, welche Informationen Außenstehende einsehen dürfen. Innerhalb des Netzwerks erstellen Benutzer Profile und befreunden sich so untereinander. Unternehmen können sich in Form von Seiten präsentieren, haben jedoch nicht die Möglichkeit Profile von Benutzern öffentlich anzusprechen. Die natürlich Kommunikation hat hier höchste Relevanz. Werbeaufrufe im klassischen Sinn haben hier nicht zu suchen.

Besucher pro Tag

Twitter

Der größte öffentliche RSS-Feed der Welt. Benutzer und Unternehmen sind hier gleich gestellt. Jeder Twitter Kanal kann sowohl von Unternehmen oder Privatpersonen betrieben werden. Alle Informationen sind öffentlich einsehbar und ebenso von Internetnutzern ohne Twitter Kanal abrufbar. Die Benutzer sind bei ihren Veröffentlichungen auf 140 Zeichen beschränkt. Anders als bei Facebook steht bei Twitter das Thema im Vordergrund. Twitter-Nutzer folgen Themen mittels „Hashtags“ (Rauten), diese deklarieren ein Wort zu einem #Thema und machen es für jeden erkenntlich. Das Folgen von anderen Benutzern ist ebenfalls eine Option, doch ist ein Themenbasiertes Marketing hier effektiver.

Besucher pro Tag

YouTube

Die zweitgrößte Suchmaschine der Welt basiert rein auf Videoinhalten, die zumeist öffentlich sind. Ähnlich wie bei Twitter wird hier ebenfalls nicht zwischen Personen und Unternehmen unterschieden. Wer einen Kanal erstellt, kann diesen völlig frei nutzen. Als offene Plattform können Ihre Videos nur von jedem oder von niemandem gesehen werden. Viele spezielle Funktionen ermöglichen es Videos intelligent mit Suchbegriffen, der eigenen Webseite, Verkaufsportalen usw. zu verbinden. Dies vergrößert die Reichweite Ihrer Webseite maßgeblich und kann auf natürlichem Wege mehr Kunden überzeugen. Imagefilme sind hier kein gutes Mittel zum Zweck. Produkt- oder servicebasierte Anleitungen sind hingegen meist sehr effektiv.

Besucher pro Tag

Social Media Marketing im B2B Geschäft

Xing

Die deutsche Adaption des größten US Business Networks. Eine geschlossene Gemeinschaft mit Premiumfunktionen gegen monatliche Gebühren. Die Unterscheidung in Benutzerprofile und Unternehmensseiten ist auch hier zu finden. Die Nutzung ist Facebook sehr ähnlich, jedoch eingeschränkter, da keine Informationen öffentlich sind. Die Sprache des Netzwerks ist von deutscher Höflichkeit geprägt und zumeist in „Sie-Form“. B2B Kontakte sind der klare Fokus und richtig geplant und regelmäßig genutzt können hier interessante Geschäftsbeziehungen geknüpft werden. Die Bewertung eines jeden Beitrags steht hier hoch im Kurs. Sollten Sie Kritik nicht gut vertragen, so sollten Sie von Xing Abstand halten.

Besucher pro Tag

LinkedIn

Obschon das größte Business Network unter den Social Media, ist LinkedIn für deutsche Unternehmen wenig effektiv. Die geringe Anzahl an deutschen Unternehmern innerhalb des Netzwerks machen inländisches kommunizieren schwierig. Bewertungen Ihrer vorhandenen und vergangenen Business-Partner werden stark in den Vordergrund gehoben. Die Freigabe vieler professioneller Informationen erhöht Ihr Ranking bei allgemeinen Anfragen zu bestimmten Dienstleistungen. Zur Pflege von internationalen Geschäftsbeziehung gerade in den US Markt ist es jedoch sehr interessant. Die Handhabung unterscheidet sich nicht von Xing und ist ebenso der des Facebooks nah verwandt.

Besucher pro Tag

Social Media Entscheidungshilfe?

 

Beratungstermin vereinbaren

Produktdesign durch Social Media Marketing

Es ist der schwierigste Teil Ihres Marketings und Vertriebs; die richtige Sprache! Social Media macht dies ganz einfach!

Wie das? Soziale Netzwerke leben nur von der Sprache. Durch einfaches und automatisches „Folgen“ Ihrer Zielkunden, verfolgen Sie im wahrsten Sinne des Wortes die Sprache, Ausdrucksweise und Bedürfnisse Ihrer Kunden. Es war niemals so einfach die intimsten Wünsche Ihrer Kunden für Ihr Produktdesign und die bevorzugten Wortlaute für Ihre Werbeslogans und Produktnamen zu erfahren. Sparen Sie sich das Denken und lesen Sie einfach die Antworten im News-Feed von Facebook und Co.

Von Marken und Glaubwürdigkeit...

Ihre Marke wird dadurch eine große Stärkung erfahren. Die Menschen identifizieren sich viel leichter mit Dingen denen Sie Vertrauen schenken. Sprechen Sie die selbe Sprache wie diese Menschen, so erzeugen Sie viel schneller ein hohes Maß an Vertrauen.

Ihre Glaubwürdigkeit hängt dabei von der Gesamtheit Ihres Unternehmensauftritts ab. Ein Social Media Auftritt in einer ganz anderen Form als der Rest Ihrer Unternehmenspräsentation ist unglaubwürdig. Dies wird sofort erkannt und ebenfalls mit Ablehnung bestraft. Seien Sie echt und gehen so weit wie möglich auf die Menschen ein. Aber bleiben Sie sich selber immer Treu, vergessen Sie das niemals!

Social Media Sprache verbindet

Von #Hashtags, @Mentions, Markierungen und Verlinkungen haben Sie bestimmt schon einmal gehört. Wahrscheinlich haben Sie solche Funktionen bereits einmal verwendet. Wenn ja, so ist dies perfekt.

Warum? Die Raute (#) und das At-Zeichen (@) haben durch Social Media eine vollkommen neue Bedeutung bekommen. Zwar sind sog. Schlagworte (Tags) oder Anker (Hyperlinks) schon aus den frühen Zeiten des Internets geläufig, doch verleihen soziale Netzwerke ihnen neuen Glanz. Sie ermöglichen es auf sehr einfache Art Personen- und Sachbezüge herzustellen und organisch die Reichweite der eigenen Informationen zu steuern.

Eine Schublade für #Hashtags

Mit einer Raute (#Hashtag) markieren Sie ein Wort als Thema. Diesem Thema können andere Nutzer von Social Media nun folgen. Verwenden Sie das selbe #Hashtag in unterschiedlichen Beiträgen, so entsteht eine Sammlung aller Beiträge zu diesem Thema (#Hashtag).

Mit der Verwendung von Trend-Themen, also #Hashtags die bereits von vielen Nutzern verwendet werden, können Sie so gezielt die Reichweite Ihrer Beiträge erhöhen. Gleichzeitig versorgen Sie nur echte Interessenten mit relevanten Informationen. Einfacher ist zielgerichtetes Marketing niemals gewesen.

|

@Mentions die verbinden

Das At-Zeichen steht in Social Media für Markierungen. So wird Ihnen in manchen Netzwerken (z.B. Facebook) bei der Eingabe bereits eine Liste mit Personen und Seiten angezeigt, welche Sie markieren können. Eine Markierung stellt dabei eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Beitrag und der markierten Person oder Firma dar.

Mit @Mentions erzeugen Sie einen persönlichen Bezug zu Ihrem Zielpublikum und verbinden Präsenz-Marketing mit Direkt-Marketing. Kein anderes Werbemedium der Welt bietet diese Möglichkeit. Darüber hinaus geschieht dies auf natürliche Art und Weise und fließt in die Kommunikation Ihrer Kunden mit ein.

Privatsphäre ist (k)eine Option?!

Bevor Sie Ihr neu gewonnes Wissen nun durch Handlungen in Weisheit verwandeln, sollten Sie das Thema Datenschutz und vor allem Respekt für Privatsphäre würdigen. Social Media lebt von den privaten und intimen Informationen Ihrer Benutzer. Auch wenn viele Menschen leichtsinnig und unvorsichtig mit diesen Daten umgehen, so haben Sie als Unternehmer rechtliche Pflichten die Menschen vor sich selbst zu schützen.

Für den Einsatz von Social Media in Ihrem Unternehmen ist es unerlässlich Ihre Mitarbeiter sorgfältig aufzuklären. Die zuständigen Mitarbeiter des Social Media Marketings sollten darüber hinaus eine Datenschutz-Schulung absolvieren und nach §5 des Bundesdatenschutzgesetzes auf das Datengeheimnis verpflichtet werden.

Jede technische Funktion eines jeden sozialen Netzwerks sollte von diesen Mitarbeitern vollständig verstanden sein. Sonst könnte schon ein einzelnes Foto Ihnen als Geschäftsführer hohe Strafen einbringen. Doch bevor Sie den Kopf in den Sand stecken, leben Sie Datenschutz in Ihrem Social Media Marketing und zwar so:

Datenschutz Schulung

Eine Datenschutz Schulung sensibilisiert die Mitarbeiter für das Thema Datenschutz und veranschaulicht, warum Datenschutz wichtig ist. Unsere Datenschutzfachkräfte von „Datenschutz ist Pflicht“, haben hierfür eine praktische online Schulung mit Teilnahme Zertifikat entwickelt. So schulen Sie Ihre Mitarbeiter direkt am Arbeitsplatz und verpflichten Sie sie auf das Datengeheimnis nach §5 BDSG.

[Details zu Schulung…]

Einwilligungserklärungen

Einwilligungserklärungen sind ein unverzichtbares Muss bevor Sie jedwede Information, vor allem Fotos und Videos, Ihrer Mitarbeiter veröffentlichen. Hierbei sollten Sie Vereinbarungen mit jedem Mitarbeiter treffen und alle Verwendungszwecke einzeln Aufführen. Als Premium Mitglied erhalten Sie Vorlagen für solche Vereinbarungen zum praktischen Download.

[Premium Mitglied werden…]

Social Media Schulung

Erst die genaue Kenntnis der Funktionen von Facebook und Co. ermöglicht ein solides Datenschutzniveau im täglichen Umgang. Die Mitarbeiter Ihres Social-Media-Marketing-Teams sollten diese daher perfekt beherrschen und sich bei Update regelmäßig weiterbilden. Als Unternehmer haften Sie sonst ggf. für Ihre Unwissenheit im Umgang mit personenbezogenen Daten.

[Termin vereinbaren…]

Spielregeln festlegen

Legen Sie Spielregeln für Texte, Fotos und Videos fest. Richten Sie ein Autoren- und Redaktionsteam ein, damit durch das Vier-Augen-Prinzip Fehler bei Beiträgen vermieden werden. Dies ist ebenfalls hilfreich, um die Marke des Unternehmens einheitlich zu kommunizieren und Dialoge mit Kunden gezielt zu positiven Ergebnissen zu führen. Anleitungen hierzu gibt es in unserem Premium Bereich.

[Zum Premium Bereich…]

Webseiten Setup für Social Media Marketing

Die meisten sozialen Netzwerke lesen die Meta-Daten von Webseiten aus, um Beiträgen einen besseren Eindruck zu verleihen. Dies erhöht die Interaktion der Benutzer um ein Vielfaches. Statt eines einfachen Textlinks zu einem Artikel auf einer Webseite, wird das Artikelbild, die Überschrift und eine kurze Beschreibung in den Beitrag aufgenommen. So bekommen die Betrachter bereits vor dem Klick einen besseren Eindruck von den Informationen, welche sie erwarten.

Mit einem Content-Management-System wie WordPress und dem SEO Plug-In von Yoast erfüllt sich dieses technische Setup Ihrer Webseite von selbst.

In allen anderen Fällen sollten Sie ausgewählte „Meta-Tags“ im Kopfzeilenbereich (Head) Ihrer Webseite hinterlegen. Facebook, Twitter und Google achten hierbei auf unterschiedliche Informationen. Die sog. „OpenGraph Daten“ bieten einen großen Vorteil, da Sie von (fast) allen Plattformen gelesen werden können.

In unserem Premium FachartikelA definitive Guide to SEO haben wir diese Einrichtung bis ins kleinste Detail beschrieben.

Social Media Training

Selbständig im Social Web
799,00/Tag
  • Das Technisches Setup und warum es wichtig ist
  • Funktionen von Facebook, Twitter und Xing verstehen
  • Beiträge gezielt erstellen, planen und verfolgen
  • Organische Reichweite maximieren
  • Werbung mit Facebook Ads und Twitter Ads
  • Social Media Mangement und Kampagnen
Jetzt Termin vereinbaren

(Die genannten Preise verstehen sich netto zzgl. 19% Mwst. )

Beratungstermin vereinbaren

Zur Vereinbraung eines Beratungstermins durch unsere „Google meets BusinessCreative Media Manager, wählen Sie bitte Ihren gewünschten Tag, die Uhrzeit und füllen Sie die notwendigen Informationen aus.

frei beschäftigt Nicht möglich 

Unser Kalender für September 2017

Klicken Sie auf einen freien Tag um einen Termin zu buchen.
 
MDMDFSS
 

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

 
MDMDFSS

Unser Kalender für Oktober 2017

Klicken Sie auf einen freien Tag um einen Termin zu buchen.
 
MDMDFSS
 

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

 
MDMDFSS

Bitte überprüfen und bestätigen Sie den Termin:

Unvergleichbar besser qualifiziert!

Business Transformation Manager

Als Master of Business Transformation Management unterstützen wir sie rechtzeitig zu identifizieren, welche Veränderungen (Transformationsprozesse) in Ihrem Unternehmen notwendig werden.

Business Transformation Management ist die Antwort der Vordenker, auf das Nachsehen des Change Managements.

Datenschutzfachkräfte

Als zertifizierte Datenschutzfachkräfte analysieren und optimieren wir Ihre Arbeitsprozesse, so dass die IT-Strukturen Ihres Unternehmens alle Vorgaben der EU Datenschutzgrundverordnung und des Bundesdatenschutzgesetzes erfüllen.

Datenschutz ist mehr als ein notwendiges Pflichtthema. Er schützt die Menschen vor der eigenen Leichtsinnigkeit.

Information-Security Officer

Als TÜV geprüfte Information-Security Officer planen und begleiten wir die Umsetzung von Sicherheitsrichtlinien und unterstützen bei der Vorbereitung von IT-Sicherheitsaudits nach offiziellen Normen, wie z.B. ISO-27001, VDA, usw.

Informationssicherheit ist das wahrscheinlich essenziellste Pflichtthema für jedes Unternehmen.

Marketing, Webdesign & SEO

Anders als Werbe- und Internetagenturen ermitteln wir die Wachstumziele Ihres Unternehmens. Wir führen online und offline Kommunikationswege in einer Marketing Strategie zusammen.

Online-Marketing Analysen sind der effizienteste Weg alles über Ihre potentiellen Neukunden zu erfahren.