SEO: 7 wirkungslose Strategien für Suchmaschinenoptimierung

von | Sep 30, 2014 | Allgemein, Webdesign & SEO | 0 Kommentare

7 wirkungslose Strategien für Suchmaschinenoptimierung | Titelbild

Suchmaschinenoptimierung einfach erklärt! [Video Seminar]

Liebe Leser des Google meets Business Blogs, dieses Video Seminar zum Thema „Suchmaschinenoptimierung einfach erklärt!“ stammt aus der ITK Webcollege Serie „SEO – In Google auf Platz 1!„, durchgeführt von Stephan Plesnik, und soll unseren Premium Mitgliedern die Möglichkeit bieten eine allumfassende Erklärung zu organischer Suchmaschinenoptimierung zu bekommen.

Im Seminar werden alle Themen von der Idee, Entwicklung bis zu Umsetzung von Inhalten im Internet beleuchtet. Das technische Setup wird ausführlich beschrieben, die Funktionen der mächtigen Google Tools detaliert vergeführt und zum Schluss (ab Folge 7) eine Produktwebsite von grundauf erstellt und optimiert, inklusive aller Texte, Bilder, usw.

Dieses Seminar macht Sie zum SEO Profi ohne dabei ein Technikprofi sein zu müssen. (Grundkenntnisse von HTML und Internettechnologie reichen aus.)

[toc]

Unsere Welt ist ständig in Bewegung und so auch die Informationen, die wir in zahllosen Medien mit einander teilen, suchen und finden. Ein relativ großen Anteil dieser Informationen, werden von Google im Internet regelmäßig durchsucht und kategorisiert. In unserer Vortragsreihe „SEO einfach erklärt! – Google meets business“ informieren wir unsere Teilnehmer über die Methoden dieser Indexierung und zeigen Wege, zu einem gezielten Umgang mit dem Inhalt auf der eigenen Webseite.

Nun möchten wir Ihnen 7 wirkungslose Strategien für Suchmaschinenoptimierung zeigen, von welchen Sie Abstand nehmen sollten. Diese Tipps waren zum großen Teil in der Vergangenheit sehr hilfreich, doch haben verschiedene Google Updates einige Änderungen bewirkt.

SEO Praktiken ohne Wirkung

Wirkungslose Strategie #1: Mehr Backlinks bedeutet besseres Ranking

Glaubt man den vielen Statistiken, so ist der drittrelevanteste Faktor für gute Rankings die Anzahl an Backlinks auf die eigene Webseite. Obwohl Backlinks in der Vergangenheit tatsächlich für höhere Rankings sorgten, sieht man heute einige kleine Seiten ihre großen Konkurenten überholen.

Woran liegt das?

Sie haben relevante Backlinks! Googles „Penguin“ Update bezieht die Relevanz der Backlinks stärker ein als die Anzahl der Backlinks. So ist es ratsamer weniger und dafür hochwertige Links zu erzeugen. Dies können Sie durch Beiträge in Internetforen mit ähnlicher oder (am besten) gleicher Thematik, wie Ihre Webseite, erreichen. Eine einfache aber sehr relevante Taktik.

Qualität vor Quantität ist auch bei Links ein wichtiger Faktor!

TIPP: Nehmen Sie also Abstand von Agenturen und Dienstleistern die Ihnen Backlinks verkaufen! Prüfen Sie statt dessen genau, an welchen Stellen die Backlinks gesetzt werden und ob die Relevanz zu Ihrer Webseite gegeben ist. Außerdem achten Sie auf die Art des Links. Führt dieser nur auf Ihrer Domain (http://www.meine-domain.tl) oder auf die Subseite mit der passenden Thematik (http://www.meine-domain.tl/mein-thema/)?

Wirkungslose Strategie #2: Verwenden Sie ein Suchwort möglichst häufig (Große Suchwortdichte = gutes Ranking)

Die „dummen“ Zeiten der puren Suchwortanalyse von Suchmaschinen gehört dank Googles „latent semantic indexing“ der Vergangenheit an. In anderen Worten, Google versteht thematische Zusammenhänge in Suchworten. So erkennt die Suchmaschine das ein Wort wie „geschäftlich“ ähnliche Bedeutung wie „betrieblich“ hat. Dies gibt Ihnen die Möglichkeit Ihre Texte nicht nach einem Suchwort, sondern einer Suchwortsammlung zu optimieren. Somit können Sie SEO betreiben, wenn Sie Texte an einem Thema orientieren und nicht besonders häufig einen bestimmen Begriff verwenden.

Natürlich sind bestimmte Verwendungen von Suchbegriffen in Überschriften sicherlich noch hilfreich, aber solange Ihre Texte auf den Leser (also zu Beantwortung einer Frage) optimiert sind, wird Google dies mehr belohnen als ziellose Suchworterwähnung.

Nutzen Sie den Keyword-Planer von Google Adwords um Suchbegriffgruppen zu finden und die damit semantisch verbundenen Suchbegriffe zu identifizieren!

TIPP: Wird Ihnen Suchwortoptimierung von Dritten angeboten, so prüfen Sie ob der Dienstleister fähig ist einen inhaltlich korrekten, an Suchwortsammlungen und der Sprache Ihrer Besucher orientierten Text zu verfassen. Hierbei reicht kreatives Schreiben nicht aus, es muss ein fundiertes Wissen zur Thematik vorhanden sein, damit auch logische Fehler im Text vermieden werden. Im Zweifelsfall schreiben Sie den Text selber und lassen Ihn nur etwas anpassen.

Wirkungslose Strategie #3: SEO ist nur Links, Code und ein bisschen Inhalt

So ähnlich war es vor ca. 5 Jahren. Seiten mit unbedeutendem Inhalt, eine Vielzahl von Links und guten On-Page Optimierung haben super Rankings verzeichnet. Dies zum Glück nicht mehr der Fall. Heutzutage erreichen Seiten mit starker sozialer Relevanz extrem gute Rankings. Schauen Sie doch einfach mal an, wie viele Blogs und Forenbeiträge Sie unter den ersten 5 Suchergebnissen finden, wenn Sie eine Frage in Google eingeben.

Warum das so ist?

Ganz einfach, menschliche Interaktion mit Inhalten sagt viel mehr über die Qualität des Inhalts aus, als jeder Link, jeder Code und jedes Suchwort. Wenn Menschen Inhalte in sozialen Netzwerken teilen, zeigen Sie nicht nur das der Inhalt zielführend ist, sondern werten ihn so relevant, dass Sie Zeit opfern diesen Inhalt anderen Menschen weiterzugeben. DieserGuide to social media“ (von MOZ) kann Ihnen helfen Ihr soziales Profil zu auszubauen.

Versuchen Sie nicht Links aufzubauen, sondern bauen Sie eine Community auf, dass bringt Sie wirklich weiter!

Wirkungslose Strategie #4: Rankings verfolgen und optimieren

Echt jetzt? Das ist wirklich ein absolutes Tabuthema. Erst wird ellenlang von Rankings geredet und jetzt soll man diese nicht verfolgen? Ja, genau das! SEO Agenturen beschäftigen sich, wie viele Heim-SEOler so viel mit Rankings, dass sie nicht gemerkt haben, dass Suchmaschinenoptimierung nur durch beschreibende Suchbegriffe effektiv ist. Man kann fast sagen, dass Sucher nach Beschreibungen suchen um gezielt Informationen zu finden.

Diese Logik spüren selbst wir auf dieser Webseite. Optimierung auf eine gezielte und ausführliche Thematik erzeugt die höchsten Umwandlungen von Suchern, zu Besuchern und Kunden. Statt sich nur auf den Begriff „Dropbox“ zu konzentrieren, wählen wir das Thema und beschreiben unsere Information mit „Dropbox Alternative mit Verschlüsselung heist TeamDrive“. Der Nutzer weis bereits im Suchergebnis was Ihn auf unserer Webseite erwarten wird.

Das wunderbare daran ist, dass Sie sich nicht mehr auf Rankings konzentrieren müssen und akribisch Suchworte analysieren, sondern eine Langzeit Strategie für Content-Marketing entwickeln können und diese ebenfalls im Internet umsetzten dürfen. Neil Patels „Advanced guide to content marketing“ kann da eventuell hilfreich sein.

Je klarer die Entscheidungsmöglichkeiten, desto einfacher die Entscheidung, desto besser haben Sie weitergeholfen!

Long Tail SEO | ©2006 Elliance | www.elliance.com

Long Tail SEO Grafik von Elliance (www.elliance.com)

Wirkungslose Strategie #5: Mehr Seiten erzeugen mehr Besucher

Viele Seiten (Subseiten) in einer Webseite erzeugen hohe Besucherzahlen (Traffic), wie man an Wikipedia unschwer erkennen kann. So sollte man glauben mehr Seiten bringen auch Ihnen mehr Besucher, richtig? Leider nicht ganz, da auch hier wieder die Qualität des Inhalts über die Quantität siegt. Mit den „Panda“ Updates hat Google gezielt nach „Low quality content“ (wenig relevantem Inhalt) gesucht und Seiten mit einer Vielzahl von Subseiten und wenig qualitativen Informationen hart bestraft. Ein gutes Beispiel dafür ist Wise Geek, welcher von den Panda Updates sehr stark getroffen wurden.

Achten Sie also bei dem erstellen von Seiten darauf, dass Sie eine Seite auch einem Thema widmen und dies dann ausführlich behandeln. Kreieren Sie nicht tausende von Seiten mit wenig Einzelwert, sondern betrachten Sie Ihre Webseite als Ladenlokal auf einer Einkaufstraße. Gestalten Sie Ihr Schaufenster attraktiv und informativ, damit die Passanten zu Besuchern werden und teilen Sie Ihr Angebot klar auf. Findet Ihr Besucher sich schnell zu recht, so belohnt Google Sie ebenfalls.

Wirkungslose Strategie #6: Mehr Text bedeutet besseres Ranking

Sehr viele Statistiken der letzten Jahre haben gezeigt, dass ca. 2000 Worte auf jeder Seite das absolute Muss für gute Rankings sind. Leider hat Upworthy das Gegenteil eindrucksvoll bewiesen. Eine der schnellst wachsenden Seiten im Internet zeigt, welche Wirkung kurze Texte und multimediale Inhalte haben. Im Schnitt hat ein Beitrag auf dieser Seite nur ca. 140 Worte. Aber was als geschriebenes Wort fehlt, wird durch Bilder und Videos in fast jedem Beitrag aufgeholt.

Dies zeigt, dass dynamische Inhalte ebenso für Besucher optimiert werden können und der eigenen Seite zu einer Vermehrung von Besucherzahlen helfen können. Gerade bei YouTube Videos können durch gezielte Verwendung von Schlagworten (Tags) die Vorschau der „vorgeschlagenen Videos“ maßgeblich beeinflusst werden. Ein vernünftig optimiertes YouTube Video implementiert in der eigenen Seite sorgt für einen sozial sehr relevanten Backlink. So schließt sich der Kreis auf Ihrer Webseite für den Betrachter.

Nutzen Sie alle visuellen und auditiven Reize um ein attraktives Angebot zu gestalten, oder kennen Sie ein Kaufhaus ohne Musik?

Wirkungslose Strategie #7: Höheres Ranking führt zu mehr Besuchern

Meine Lieblingslüge der SEO Agenturen, die Googles Pole-Positions mit Preisgeldern für mangelhafte Dienstleistungen beziffern und Ihnen in Rechnung stellen. Warum glauben Sie, dass ein Sucher nur weil Sie an erster Stelle stehen auf Ihren Eintrag klickt? Glauben Sie wirklich die Leute lesen nicht was im Ergebnistext steht und klicken einfach direkt auf den ersten Eintrag nur weil er da ist?

Sucher im Internet sind viel schlauer als alle die sie analysieren zusammen. Denn wo wir Zahlen auswerten, fällen sie eine Entscheidung. Dies tun sie, genau wie in allen Situation gemäß ihrem Gefühl. Spricht der Text Ihres Eintrags den Besucher an, so wird er Ihre Anzeige anklicken. Passiert dies nicht, dann eben nicht.

Deshalb ist es wichtig die Sprache der Besucher zu kennen und zu „verstehen“, bevor man auf Suchbegriffe optimiert. Außerdem sind die „Meta-Tags“ (Titel, Beschreibung, Bild, Bewertungen, usw.) die das Gesicht Ihres Eintrags gestalten extrem wichtig um einen guten Eindruck zu erzeugen. Um dies zu tun, beachten Sie folgendes:

  1. Nutzen Sie Google Ad-Words Keyword-Planer um die richtigen Suchbegriffsammlungen zu erstellen und die Sprache Ihrer Besucher zu erlernen.
  2. Lesen Sie diesen Beitrag zur Optimierung Ihrer „Click-Through-Rate“ (Klick-Weiterleitungs-Rate)

Fazit

SEO ist im ewigen Wandel und wird durch geniale Programmierer bei Google ständig zu unserem Nutzen verbessert. Semantische Relevanz und Zusammenhänge zwischen unterschiedlichen Formen von Inhalten gewinnen immer mehr an Bedeutung und erlauben uns, einen viel differenzierten Einblick in die Bedürfnisse unserer potentiellen Kunden. Wir müssen uns dabei daran gewöhnen, die Informationen unserer Webseiten anzupassen und vor allem dynamisch zu verändern. Die Zeiten in denen eine Webseite einmal erstellt wurde und dann fertig ist sind lange vorbei. Alle die mit der eigenen Webseite etwas erreichen wollen und ggf. einen Return-On-Invest erzeugen, müssen Strategien entwickeln, bei denen die Webseite eine zentrale Rolle im Content-Marketing des Unternehmens spielt.


Stephan Plesnik ist freiberuflicher Multimediaproduzent und in den Bereichen Webdesign, Marketing und Cloud Services für die Ing.-Büro Dr. Plesnik GmbH tätig. Er ist für die visuelle Konzeption und Gestaltung unseres Unternehmensauftritts verantwortlich und hält regelmäßig Vorträge zum Online-Datenschutz und Internetsicherheit.